Überall Baustellen!

Es ist verrückt!

Wenn man von der City nach Bertrange fahren will,

kann man normalerweise durch die Avenue Guillaume fahren,

nach links in die Route de Longwy abbiegen,

und so kommt man geradeaus nach Bertrange.

Aber die Avenue Guillaume ist in dieser Richtung gesperrt.

Ich muss einen Umweg fahren und bin zu spät.

Ich hasse es, zu spät zu sein!

(Meine Schüler finden das lustig. Sie sagen, es ist typisch deutsch,

immer pünktlich zu sein.

Vielleicht ... Es gilt aber auch als typisch deutsch,

immer ordentlich zu sein.

Ich bin zwar immer pünktlich, aber nie ordentlich.)

Ich treffe in Bertrange einen Anwalt aus Frankreich.

Um in Luxemburg arbeiten zu können,

muss er ein Examen bei der Anwaltskammer machen.

Dieses Examen ist sehr schwierig, und ein Teil ist in Deutsch.

Ich klingle an der Tür.

Der Mann, der die Tür öffnet, ist Serge, der Anwalt.

D:    Hallo, ich bin Daniela.

S:    Hallo, kommen Sie herein!

D:     Entschuldigung für die Verspätung.

S:     Kein Problem. Möchten Sie einen Kaffee?

D:    Ja, gern.

Wir sitzen am Tisch.

Neben den Kaffeetassen liegen Bücher und Hefte.

S:    Ich denke, ich habe kein Problem, einen Text zu lesen.

      Aber ich fühle mich unsicher, wenn ich sprechen muss.

D:    Soweit ich weiß, muss man in der Prüfung - unter anderem -

        ein Bild beschreiben.

       Ich habe eins mitgebracht.

S    schaut auf das Foto    Aha, die Mondlandung. Also, ...