Unser Theaterabend geht weiter.

Wir sitzen an einem Tisch in einem Café auf dem Kirchberg.

Sophia schaut in ihre Tasse.

S:    Ich habe nichts mehr zu trinken.

      Ich denke, ich bestelle noch einen Kaffee.

      Möchtet ihr auch etwas bestellen?

Jacques:    Hmm, soll ich ein Glas Rotwein bestellen?

        Ich habe morgen frei.

Yoko:    Das ist ein Argument!

           Hier gibt es auch guten Weißwein von der Mosel.

           Ich war schon einmal hier und habe ihn probiert.

Ein Kellner kommt an unseren Tisch.

Wir bestellen einen Kaffee, zwei Gläser Weißwein und einen Apfelsaft.

Dann lesen wir das Theaterstück weiter: "Ein Besuch im Zoo".

(Am Eingang zum Zoo haben sich ein paar Kinder versammelt.

Sie warten auf ihre Lehrerin und sprechen über die Tiere,

die sie zuerst sehen wollen.

Im Hintergrund sieht man Zebras.

Es sind natürlich keine echten Zebras,

sondern Kinder mit schwarz-weiß gesteiften Kleidern und mit Masken

mit Zebranasen und Zebraohren.)

Wiiihiiii!  kann man von den Zebras hören.

Melanie:    Oh, die Zebras können sprechen!

Susie   guckt erstaunt    Verstehst du, was sie sagen?

Frank:    Was sollen sie schon sagen?

              Sie haben keine Ahnung!

Melanie:    Du hast keine Ahnung!

          Sie haben gesagt, dass sie morgen Nacht einen Bankraub planen!

Frank:    Du spinnst!

Anna:     Oh nein, ich habe es auch verstanden!

Wiiihiiiiii!   Wiiihiiiiii! hört man aus dem Hintergrund.

Melanie   hört konzentriert zu     Boah, die sind verrückt, die Zebras!