Es ist Freitagnachmittag, ich bin zurück aus lovely Lux.

Morgen habe ich frei.

Normalerweise habe ich Samstags Kurse.

Sie gefallen mir gut, weil die Leute mehr Zeit haben,

also "relaxter" sind.

Aber ich freue mich natürlich, dass ich frei habe.

 

Nächste Woche gibt es wieder ein "German Slam".

Wir haben vor zwei Wochen begonnen:

Wir treffen uns einmal pro Woche in einer Kneipe.

Jeder kann kommen (jeder, der Zeit hat, das ist das Problem).

Jeder hat etwas vorbereitet, das er präsentiert.

Was er macht, ist egal, Hauptsache, es ist in Deutsch.

Es ist seht interessant:

Manche Leute sind schon fortgeschritten, andere sind Anfänger,

manche haben lustige Texte, andere poetische,

manche sprechen über sich selbst, andere erzählen Witze

(das kann dasselbe sein)),

manche sprechen über Sport, andere erklären Kochrezepte.

Die Zuhörer stellen Fragen und geben Kommenmtare.

Wir brauchen kein Wörterbuch:

Was der eine nicht weiß, weiß der andere.

Und es ist obligatorisch, über lustige Fehler zu lachen.

Was ist zum Beispiel ein "selbstgemachter Mann"?

Richtig, das war der Versuch, "Selfmademan"

korrekt ins Deutsche zu übertragen ...

eine gute Idee, die in diesem Fall nicht funktioniert,

sich aber lustig anhört.